Die Definition von Agilität geht auch über den Erfüllungsgrad der agilen Werte und Prinzipien. Die konsequente Ausrichtung daran macht Unternehmen agil. Das Wertegerüst wurde im Jahr 2001 von einer Gruppe führender Softwareentwickler in den USA im „Agilen Manifest“ veröffentlicht.

Auslöser war der Frust über langjährige Projekte, die nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Ein zentraler Punkt ist die Erkenntnis, dass es unmöglich ist auf Basis einer Spezifikation ein Produkt zu entwickeln: Das Konzept der User Stories wurde geboren, die nicht als „Pflichtenheft“ zu verstehen sind, sondern mehr als Diskussionsgrundlage für den nicht zu ersetzenden Austausch zwischen fachlichen Verantwortlichen und Entwicklern.

Ein 80-Seitiges Konzept „über den Zaun werfen“ funktioniert nicht. Einen Projektplan erstellen und umsetzen auch nicht: das Umfeld verändert sich zu schnell und ist vor allem zu komplex, um im Voraus planbar zu sein. Schnelles ausprobieren, Lernen und nachjustieren ist hier erforderlich.  Dies machen auch die vier Werte und die Auswahl der Prinzipien des Agilen Manifests im Grauen Kasten unten deutlich.

 

Die vier Wertepaare und eine Auswahl der Prinzipien des Agilen Manifests (agilemanifesto.org)

Agile Werte

  • Individuen und Interaktionenüber Prozesse und Tools.
  • Fokus auf Funktion statt auf umfassende Dokumentation.
  • Fokus auf Zusammenarbeit statt auf Vertragsverhandlung.
  • Veränderungen anstoßen statt einem Plan zu folgen.

Agile Prinzipien

  • Frühe und kontinuierliche Lieferung
  • Nötige Anforderungsänderungen sind jederzeit willkommen.
  • Fachexperten und Entwickler arbeiten täglich zusammen.
  • Motivierte Individuen und vertrauen
  • Ständiges Augenmerk auf Exzellenz
  • Selbstorganisierte Teams
  • Regelmäßige Reflexion zur kontinuierlichen Verbesserung

 

Dave Snowden machte mit dem Cynefin Framework deutlich, dass das Prinzip „Analyse und Planung“ im komplexen Umfeld nicht zum Erfolg führt. Was im komplizierten Umfeld angemessen ist, führt im komplexen Umfeld zur Unordnung. Die agilen Werte und Prinzipien respektieren diese Zusammenhänge und favorisieren das Lernen durch „Ausprobieren“. Natürlich müssen auch „schnelle Experimente“ geplant werden, doch nicht im Sinne eines Projektplans, der weit in die Zukunft reicht.

Cynefin Framework

Viele „Agilisten“ zitieren das Cynefin Framework, um darauf hinzuweisen, dass die Analyse und Planung im komplexen Umfeld nicht funktionieren kann (Quelle: eigene Zeichnung nach Dave Snowden, wikipedia.org)

 

 

Weiter mit Teil 4 der Serie Agile Transition: Agilität aus der Perspektive des Lernens

Serie Agile Transition aus 4 Perspektiven

  1. Agile Prozesse und Strukturen
  2. Agile Führung und Organisation
  3. Agile Werte und Prinzipien
  4. Agilität aus der Perspektive des Lernens

 

Hinterlassen Sie Ihre Kommentare

0
Bedingungen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok